Zweiter Platz im VLW-Bezirkspokalfinale-Ost für die Herren 1 des TV Cannstatt-Volleyball
  30.04.2019 •     TV Cannstatt - Gesamtverein

Nach vier Spielrunden hatten die Herren 1 des TV Cannstatt-Volleyball die Endrunde des Bezirkspokals Ost des Volleyball-Landesverbands Württemberg am Samstag, 27.04.2019 in Botnang erreicht.

Die Pokalendrunde an sich war für TV Cannstatt-Volleyball schon ein Riesenerfolg. Der wurde noch gesteigert, weil das Team es auch ins Finale schaffte, obwohl es erst zu Saisonbeginn zu den Gegnern in die Bezirksliga aufgestiegen war.

Im ersten Spiel gegen die SG MADS Ostalb III setzte TV Cannstatt-Volleyball sich mit 3:1 durch. Das Finale mussten sie in drei hart umkämpften und knapp ausgegangenen Sätzen an den SV Remshalden 2 abgeben.

In einem Punkt waren die Cannstatter trotzdem 'Erster': Sie hatten die zahlenmäßig stärkste Anhängerschaft mobilisieren können, die noch lange nach Spielende mit dem Team feierte.

 

Halbfinale 

Auf das Team von SG MADS Ostalb waren die Cannstatter bisher noch nicht getroffen. Die Spieler von der Ostalb waren eine noch relativ junge Truppe, die mit guter Technik und Fitness ein attraktives Spiel lieferten.

Die TVCler konnten bereits im ersten Satz eine sehr ansprechende Leistung abrufen und diese auch über das Spiel weitestgehend halten. Mit einer ordentlichen Annahme, aus der die Cannstatter gute Angriffe aufbauten, konnten sie den Gegner unter Druck setzen und gewannen damit den ersten Satz.

Mit ihrer routinierten Spielweise und der lautstarken Unterstützung der vielen Fans gewannen die Cannstatter nach einem knappen Verlust des zweiten Satzes auch die beiden weiteren Sätze und zogen mit 3:1 ins Finale ein. 

 

Finale 

Im Finale erwartete die Herren von TV Cannstatt-Volleyball der SV Remshalden. Der hatte sein Halbfinalspiel 3:0 gegen ASV Botnang 2 gewonnen.

In der Liga hatten beide Teams je ein Spiel für sich entschieden gehabt, weshalb das Finale eine spannende Begegnung zu werden versprach.

Die Cannstatter starteten stark in den ersten Satz und konnten sich einen kleinen Vorsprung herausspielen. Nach einiger Unsicherheit glich Remshalden aus, ein hart umkämpfter Satz ohne besonderen Vorsprung für eine Mannschaft begann und hielt alle unter Hochspannung. Erst gegen Ende zeigten die Remshaldener dann doch die stärkeren Nerven und holten sich den Satz mit wenigen Punkten Unterschied.

Im zweiten Satz konnten die Cannstatter ihre Stärken nicht so gut ausspielen. Annahmen kamen nicht mehr zum Zuspieler, weshalb die Angriffe nicht mehr so druckvoll waren und Remshalden mit einer sehr starken Abwehrleistung den zweiten Satz verdient gewann. Insbesondere hier zahlte sich bei den Remshaldenern die kurzfristige Aufnahme von zwei ehemaligen Regionalligaspielern aus, die ihrem Team eine besondere Gelassenheit vermittelten.

Im dritten Satz zeigte sich eine leicht veränderte Cannstatter Mannschaft wieder selbstbewusster sowie einsatz- und kampffreudiger. Es entwickelte sich erneut ein sehr spannendes Spiel, bei dem sich die Mannschaften nichts schenkten. Es war nicht abzusehen, wer denn diesen Satz für sich entscheiden würde. Trotz druckvoller Angriffe der Cannstatter gelang es aber im Endeffekt den Remshaldenern mit konstant starker Abwehr, mehr Kontrolle über das Spiel zu erkämpfen. Sie entschieden den dritten Satz knapp für sich und damit insgesamt das Spiel 3:0.

TV Cannstatt-Volleyball erreichte bei seiner ersten Teilnahme am Bezirkspokalfinale seit vielen Jahren nach einer guten Leistung den zweiten Platz. Mit diesem besonderen Erfolg hat sich das Team für den Landespokal qualifiziert und die Herren 1 haben eine hervorragend verlaufende Saison erfolgreich beendet. Gemeinsame Dritte wurden ASV Botnang 2 und SG MADS Ostalb III. 

Für die Finalspiele hatte TV Cannstatt-Volleyball ein starkes Team rund um Kapitän M. Schelling (Mittelangreifer) aufbieten können. Neben den drei aus der eigenen Jugend hervorgegangenen Außen- (Gold, Sprysz) und Diagonalangreifern (Ruhnke) bestand das Team aus Zuspieler Karci, den Mittelangreifern Hübler, Wagner, Außenangreifer Frey, Liberos Devos,  Hornung und Diagonalspieler Boozer. Coach war der langjährige Spielertrainer (2009 bis 2014, damals Tabellenerster A-Klasse) und Trainer des Bezirksjugendmeisterteams 2016/2017, A. Schelling. Ferienbedingt fehlten Hartmann (Zuspieler, Libero), Herrmann (Libero) und Coach De Magalhaes Kunze.

 

Bei der parallel ausgetragenen Endrunde der Damen gab es folgende Ergebnisse:

  1. TSG Eislingen - Pokalsieger
  2. SV 1845 Esslingen
  3. Gemeinsam: ASV Botnang und SV Fellbach 2

 

TV Cannstatt-Volleyball-Herren 1 stehen damit am vorläufigen Endpunkt einer seltenen Erfolgsserie.

Sie formierten sich in der Saison 2016/2017 neu in der B-Klasse, wurden ungeschlagener Tabellenführer und Aufsteiger in die A-Klasse. Dort setzten sie 2017/2018 ihre Erfolgsserie ununterbrochen fort und wurden - bei nur einem Spielverlust - wieder Tabellenführer und Direktaufsteiger in die Bezirksliga. Selbst in der jetzt zu Ende gegangenen Saison 2018/2019 waren sie einige Spieltage Erster, um am Schluss Dritter zu werden, nur knapp einen Rang hinter dem Relegationsplatz.

 

Unabhängig vom Ausgang der Pokalspiele erleben die noch ausschließlich im Breitensportbereich aktiven TV Cannstatt-Volleyballer*innen seit etwa sieben Jahren einen (in einem Umfeld mit stetig sinkenden Mitgliederzahlen) bemerkenswerten Erfolg.

2009 stießen etwa zehn neue, aktive Mitglieder zu der aus unter 30 Mitgliedern bestehenden Abteilung. Sie sorgten für frischen Wind und stetig steigende Mitgliederzahlen. Bereits 2011 waren es 100, 2017 wurde die '200-er-Schwelle' überschritten und immer noch geht es aufwärts (auf über 230 zum Jahresende 2018)!

Damit gehört TV Cannstatt-Volleyball zu den zahlenmäßig 'Großen Drei' Volleyballvereinen in Stuttgart.

Die sportlichen Erfolge verlaufen parallel dazu, das ist besonders erfreulich. Konsequenz des Erfolgs: TV Cannstatt-Volleyball wird für die nächste Saison zwei zusätzliche Wettkampfteams melden, je ein Damen- und ein Herrenteam und freut sich über interessierte Volleyballer*Innen.

Spielernummern:

6 - Boozer (Dia),

45 - Frey (A),

24 - Gold (A),

91 - Devos (L),

13 - Hornung (L),

53 - Hübler (M),

52 - Karci (Z),

10 - Ruhnke (D),

11- M. Schelling (M)(Kapitän),

5 - Sprysz (A),

44 - Wagner (M).

Coach: A. Schelling.

 

Alle News zu TV Cannstatt-Volleyball auf https://www.tvc-volleyball.de/index.php?site=news&page=1&team=all .

erstellt von Günther Schelling