TATV Cannstatt - Online Vorstandssitzung 18.01.2021
  28.01.2021 •     TV Cannstatt - Gesamtverein

TATV Cannstatt     Online-Vorstandssitzung 18.1.2021

Hallo, wo seid ihr? Wir hören euch nicht!

Zweimal musste die für 16.11.2020 anberaumte Vorstandssitzung wegen des Lockdowns seit Anfang November verschoben werden. Das Protokoll der letzten Sitzung am 12.10.2020 war zeitnah noch im Oktober verschickt worden.

Jetzt – Mitte Januar – gab es keine Aufschubmöglichkeit mehr. Die Saison musste – wie auch immer die Corona-Situation sich entwickeln wird – geplant werden, trotz aller Unwägbarkeiten.

Unser Medienadministrator Patrick Solisch hatte für die Sitzung die Plattform „Senfcall“ ausgewählt und für uns eingerichtet. Er und Oliver Mayer gaben den Digital Natives und vor allem den „Digital Naiven“ sehr langmütig die Erläuterungen und die dringend notwendigen Einführungen in fast alle Optionen, die für die Vorstandssitzung von Bedeutung sein könnten. Joachim Mayer, unser Vorstand, hatte – wie immer – die akribische und perfekte Vorarbeit geleistet. Alle für die Sitzung benötigten Vorlagen waren per Email versandt worden – mit der dringenden Empfehlung, sie ausgedruckt und abrufbereit auf den jeweiligen Schreibtischen zu haben.

Also seid ihr bereit für die erste Homeoffice - Vorstandssitzung?

Montag, 19.45 Uhr! Einloggen mit dem von Patrick Solisch nachmittags per Mail zugesandten endgültigen Passwort. Es klappt. Ich sehe mich selbst, Heinz Solisch und Andi Merkle, die sich schon vor mir eingeloggt hatten. Kurze Begrüßung von Andi, verbunden mit der Frage, wie Homeschooling in der Schule klappe. Er sei zufrieden nach dem Chaosstart des ersten Schultages nach den Weihnachtsferien. Jetzt funktioniere es weitgehend. Und sein Hinweis für uns, dass der jeweils Sprechende mit einem blauen Rahmen markiert sei und damit – für alle erkennbar - das Recht zur Rede habe. Begrüßung von Heinz, er solle sich doch besser ins Licht rücken. Er war nicht „erleuchtet“.

19.55 Uhr, Michael Silberzahn loggt sich ein, kurze Begrüßung und dann ist es vorbei mit der Online-Gemütlichkeit. Jetzt loggen sich alle ein und betreten den digitalen Raum.  Weil es so schnell geht, ist eine angemessene Begrüßung kaum mehr möglich. Der blaue Rahmen springt quasi im Sekundentakt zum jeweils Anmeldenden hin und her.

„Hallo, wo seid ihr? Wir hören euch nicht! Meldet euch!“ Dieser Hilferuf kommt von Catrin Klinks Computer. Sind sie in einem digitalen Nebenraum? Ihre Kamera ist jetzt angeschaltet. Catrin, David Wiegand und ihr Sohn Henri werden sichtbar. „Audiotaste aktivieren! Unten auf das Symbol drücken!“ Patricks Anleitung hilft. Sie sind nun drin in unserem virtuellen Raum, und es wird laut. Noch lauter sind die fast ohrenbetäubenden Störgeräusche von Olivers defektem Mikrofon. Jetzt wird es nervig. Wenn das so weitergeht… Oliver schaltet sein Mikrofon ab. Aufatmen!  „Helmuts Mikrofon funktioniert nicht. Okay, herhören! Wir schalten alle Mikrofone auf stumm!“ Strenge Anweisung des Medienadministrators Patrick. Es wird schnell ruhiger.

Es ist jetzt 20.25 Uhr. Noch sind die Kameras an. Wir sind vollständig. 13 kleine Kamerabilder sind auf der Bildleiste zu sehen. Kurzes Zunicken! Und dann nach Patricks nächstem Onlinebefehl schalten wir auch die Kameras aus. „Bleibt auf Audio – lasst den Kopfhörer-Button aktiv. Wer sich zuschalten will, schaltet das Mikrofon wieder ein. Ich übergebe jetzt an Joachim, der führt uns durch die Vorstandssitzung.“

Und – um 20.30 Uhr beginnt Joachim Mayer, unser Vorstand, mit TOP 1 der Tagesordnung: „Besprechung des Protokolls der VS-Sitzung vom 12.10.2020.“

Dank der souveränen Gesprächsführung von Joachim Mayer und auch wegen des insgesamt doch sehr konzentrierten und kooperativen Verhaltens aller Vorstandsmitglieder verläuft diese erste Online-Vorstandssitzung viel reibungsloser, als wir uns das je hätten vorstellen können. Es war nicht sicher, ob alle Vorstandsmitglieder auch ständig präsent sind. Dezente Hinweise für mögliche momentane Abwesenheiten sind die Hinweise in der Chatleiste auf die 2:0- und 3:0-Führung des HSV im Montagabendspiel gegen Osnabrück. War eventuell auch die Online-App „Candy Crush“ im Spiel wie bei Bodo Ramelow während der Bund-Länder-Mammutsitzung? Wer weiß, wozu unsere digitalen Multitasker alles fähig sind? Sei‘ s drum!

Um 21.30 Uhr – viel schneller als sonst – waren alle Programmpunkte besprochen, abgestimmt und die anstehenden Probleme gelöst. Helmut Rembolds Protokoll bestätigt die Effektivität der Online-Sitzung.

Was wir uns alle dennoch wünschen, ist die Rückkehr zum persönlichen, unmittelbaren Treffen in unserem Raum, dem Tennisvereinsheim, vielleicht nochmals unter Einhaltung der AHA-Regeln-noch am Ende des ersten Quartals 2021. Also die Rückkehr zu etwas mehr Normalität.

Hansjörg Zitt